Privatpflege- und Betreuungsinitiative gestartet

Heute startet die Privatpflege- und Betreuungsinitiative der CVP Kanton Luzern. Sie fordert einen jährlichen Abzug vom steuerbaren Einkommen für Personen, die freiwillig und unentgeltlich hilfsbedürftige Personen pflegen und betreuen.


Im Jahr 2016 wurden schweizweit 80 Millionen Stunden unbezahlte Arbeit für die Betreuung und Pflege von Personen geleistet. Dies entspricht einem realen Geldwert von 3‘700 Mio. Franken pro Jahr. Die Anzahl Personen, die Betreuungs- und Pflegeleistungen für Angehörige erbringen, ist in der Schweiz zwischen 2000 bis 2013 tendenziell gesunken. Dies führt dazu, dass Pflegebedürftige früher als wirklich nötig auf kostenintensive Pflegeangebote angewiesen sind oder in Pflegeinstitutionen eingewiesen werden.

Freiwillige und unentgeltliche Arbeit muss anerkannt werden

Die CVP Kanton Luzern will mit der kantonalen „Privatpflege- und Betreuungsinitiative“ die enorme Leistung wertschätzen. Mit der kantonalen „Privatpflege- und Betreuungsinitiative“ soll eine kleine Anerkennung dieser grossen, freiwilligen Arbeit sichergestellt werden. Die Gesetzesinitiative in Form der allgemeinen Anregung fordert: „Wer freiwillig und unentgeltlich hilfsbedürftige Personen pflegt und betreut, kann jährlich 5‘000 Franken vom steuerbaren Einkommen abziehen“.

Start der Kantonalen Privatpflege- und Betreuungsinitiative ist am Samstag, 17. November 2018. Die Initiative benötigt 4‘000 Unterschriften.

Breites Initiativkomitee

Das Initiativkomitee setzt sich aus Bundes-, Kantons- und Gemeindepolitikern zusammen.

Initiativkomitee: Christian Ineichen, Marbach, Präsident CVP Kanton Luzern (Vertreter), Dorfstrasse 5, 6196 Marbach; Rico De Bona, Sekretär CVP Kanton Luzern, Ruopigenhöhe 11, 6015 Luzern; Ludwig Peyer, Bleuen 5, 6130 Willisau, Kantonsrat, Fraktionschef CVP; Ida Glanzmann-Hunkeler, Altishofen, Nationalrätin CVP, Präsidentin Pro Senectute Kanton Luzern; Andrea Gmür-Schönenberger, Luzern, Nationalrätin CVP; Yvonne Hunkeler, Grosswangen, Kantonsrätin und Vizepräsidentin CVP Kanton Luzern; Gerda Jung, Hildisrieden, Kantonsrätin CVP und Sozialvorsteherin; Leo Müller, Ruswil, Nationalrat CVP; Carlo Piani, Sursee, Kantonsrat CVP; Daniel Rüttimann, Hochdorf, Gemeinderat CVP, Ressort Soziales, Gesundheit und Sicherheit; Karin Stadelmann, Luzern, Vizepräsidentin CVP Kanton Luzern; Ivan Studer, Horw, Einwohnerrat, Mitglied Parteileitung CVP Kanton Luzern; Franz Wüest, Ettiswil, a. Kantonsratspräsident, Mitglied Parteileitung CVP Kanton Luzern

Für Auskunft:

Christian Ineichen, Präsident CVP Kanton Luzern: 079 308 91 27

Rico De Bona, Parteisekretär CVP Kanton Luzern: 079 403 96 08